Entspannung

Ebenso wie Kinder Zeit für Bewegung und Toben brauchen, so benötigen sie auch Zeit, Erlebtes und Erlerntes einzuordnen, zur Ruhe zu kommen und sich eigener Bedürfnisse und Gefühle bewusst zu werden. Jedes Kind sucht sich dabei einen eigenen Weg für die Entspannung: oder für die einen ist eine halbe Stunde selbstvergessenes Spiel ausreichend, um die Energiereserven wieder aufzutanken, andere lieben Fantasiereisen oder entspannen beim Malen.

...auch mal Nichtstun!

Still sitzend, nichts tuend,
kommt der Frühling,
und das Gras wächst von allein.

Buddhistische Weisheit

Entspannung für Grundschüler

Über die Unfallkassen NRW finden Eltern und Lehrer eine Anleitung mit Beispielen für eine Entspannung in der Schule