Hintergrund

Aktuelle Studien aus Deutschland zeigen, dass sich das Krankheitsspektrum von Kindern und Jugendlichen in den letzten Jahren verändert hat. Kinder und Jugendliche sind immer häufiger von chronischen Erkrankungen und psychischen Störungen betroffen. Das Präventionsprogramm Gesund macht Schule der Ärztekammer Nordrhein und der AOKRheinland/Hamburg versucht, mit gezielten Interventionen in der Primarstufe, frühzeitig Gesundheitskompetenz zu vermitteln.

Kindergesundheit 

Kindergesundheit ist nicht nur von gesundheitspolitischem, sondern von gesamtgesellschaftlichem Interesse. Aktuelle Zahlen zur Kindergesundheit, zum Beispiel aus dem Kinder- und Jugendgesundheitssurvey des Robert-Koch-Instituts machen deutlich, dass Kindergesundheit vor allem durch den sozialökonomischen Status der Eltern determiniert wird (siehe www.kiggs-studie.de/). Für die Prävention bedeutet dies, dass neben Projekten speziell zur Förderung der Gesundheit sozial belasteter Familien vor allem Settingprojekte in Kindergärten und Schulen die Möglichkeit eröffnen, gezielt mit Kindern und deren Familien ohne Stigmatisierung zu arbeiten. Das Programm Gesund macht Schule ist daher als Settingprojekt für die Grundschule angelegt und erreicht alle schulpflichtigen Kinder im Alter von 6-10 Jahren.

Gesund macht Schule bundesweit

Seit dem Schuljahr 2001/2002 wird Gesund macht Schule in Nordrhein (Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln) flächendeckend allen Grundschulen angeboten. Im Schuljahr 2018/2019 nahmen an dem Programm 289 Schulen sowie 136 Patenärztinnen und Patenärzte teil. 

Im Jahr 2007 wurde das Programm von der Ärztekammer Hamburg und der AOK Rheinland/Hamburg übernommen und wird seit Januar 2008 allen Schulen in Hamburg angeboten. 2018/2019 waren 20 Grundschulen beteiligt.

Seit dem Schuljahr 2009/2010 wurde Gesund macht Schule in Sachsen-Anhalt in einer Pilotphase durchgeführt und seit 2010/2011 landesweit umgesetzt. Im Schuljahr 2018/2019 nahmen 12 Grundschulen teil.

Insgesamt konnten 56.000 Kinder 2018/2019 mit der Maßnahme erreicht werden. 70 Prozent der beteiligten Schulen haben Gesund macht Schule in ihrem Schulprogramm verankert. Damit ist Gesund macht Schule eines der größten flächendeckenden Präventionsprogramm in Deutschland. 

Patenarzt sein

In dem Pro­gramm Gesund macht Schule haben wir Paten­ärzte die Mög­lich­keit, den Kin­dern eine rea­lis­ti­sche und alters­ge­rechte Vor­stel­lung von Körper, Gesund­heit und Vor­sorge zu ver­mit­teln. Dazu möchte ich bei­tra­gen."

- Klaus Lei­feld

Facharzt Innere Medi­zin, Paten­arzt der Grund­schu­len Astrid-Lind­gren", Am Löns­berg", Josef" und Am Mor­un­gen­weg" in Essen