Suche

UV-Index

Unsere Umgebung reflektiert Sonnenstrahlen

Wann braucht man Sonnenschutz?

Der UV-Index (3,29 MB) ) gibt die höchste Stärke der Sonnenstrahlung an, die im Laufe eines Tages erreicht werden kann. Die internationale UV-Index-Skala gibt vor, dass der UVI von 1 bis 10 angegeben wird. Höhere Werte werden mit 11+ bezeichnet. Deutschland (Berlin) erreicht einen jährlichen Durchschnittswert von 3,5. In den Sommermonaten sind aber auch in der Bundesrepublik Werte von bis zu 7 (in den Alpen auch bis 9 ) möglich. Die Farbkodierung der Skala hilft es zu verstehen, wann und wie man sich vor der Sonne schützen sollte.
Generell gilt:

Je höher der UV-Index, desto stärkere Schutzmaßnahmen müssen getroffene werden um Sonnenbrand zu vermeiden.

Der Index gilt immer für die Mittagszeit. Man berechnet ihn aus Messdaten und sagt ihn, wie das Wetter, vorher.

Wichtig:

Am Strand, bei hellen Hausfronten, in der Nähe und in Gewässern, in den Bergen und bei übermäßigem Schnee steigt der UV-Index an, denn diese Oberflächen wirken wie Spiegel. Sie reflektieren die Sonnenstrahlung und streuen sie in alle Richtungen.Bei einer Wassertiefe von einem Meter hat UV-A-Strahlung noch 75 Prozent ihrer ursprünglichen Stärke. Auch im Schatten können 50 Prozent der ursprünglichen Strahlung erreicht werden. Man sollte sich daher auch im Schatten,  in- und außerhalb des kühlen Nasses gründlich und oft eincremen.