Suche

Sonnenschutzmittel

Lichtschutz hilft uns

Mehr ist Mehr 

Um den ganzen Kinderkörper einzucremen, benötigt man rund 20 bis 30 ml Sonnencreme. Umgerechnet sind das etwa zwei Esslöffel. Erwachsene brauchen die doppelte Menge. Seien Sie nicht sparsam und verteilen das gewünschte Sonnenschutzmittel sanft auf der Haut. Wird Sonnencreme zu stark einmassiert nimmt ihre Schutzwirkung ab. Beim Eincremen sollte man von oben nach unten vorgehen:

Gesicht, Ohren, Hals, Arme, Brust, Rücken, Beine und Füße. Jede Stelle die nicht durch Kleidung bedeckt ist, sollte eingecremt werden. Nehmen Sie sich genug Zeit und lassen Sie Kinder spielerisch mitmachen!

Der Lichtschutzfaktor, auch LSF oder auf englisch SPF abgekürzt, gibt an, um wie viel länger man sich mit Sonnenschutz in der Sonne aufhalten kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Da Kinder einen Eigenschutz von nur 5 Minuten haben, sollten Produkte mit einem Faktor von 30 oder höher verwendet werden.

Der Schutz der Sonnenmilch kommt von den enthaltenen UV-Filtern. Davon gibt zwei Arten: Bei chemischen Filtern wird die Haut durch sogenannte organische Verbindungen vor der Strahlung geschützt. Diese sind in der Lage UV-Strahlung in Wärmeenergie umzuwandeln. Mineralischer Lichtschutz hingegen beruht auf dem Prinzip der Reflexion. Winzige Partikel der Pigmente Titanoxid oder Zinkoxid wirken wie kleine Spiegel, an denen die Strahlung reflektiert wird, so dass sie gar nicht erst in tiefere Hautschichten eindringen kann. Aus diesem Grund hinterlassen mineralische Sonnenschutzmittel einen leicht silbrigen Film auf der Haut.

Zusätzlich zum Lichtschutzfaktor achten Sie auf Wasserfestigkeit beim Sonnenschutz - denn nicht nur beim Baden reiben sich aufgetragene Produkte ab, auch wenn wir schwitzen. Die europäische Kosmetikindustrie definiert wasserfest wie folgt: Wenn nach zwei Mal zwanzig Minuten Baden im Wasser, noch knapp 50 Prozent des Schutzes besteht, gilt ein Produkt als wasserfest. Um den Schutz aufrecht zu erhalten muss nach dem Baden nachgecremt werden.

Bitte beachten Sie, dass Sonnenschutz durch Nachcremen nur erneuert (zum Beispiel nach dem Baden), jedoch nicht verlängert werden kann!

Zum Berechnen der geschützen Sonnenzeit gibt es eine einfache Formel.

Wichtig: Die errechnete Zeit stellt nur einen maximalen Richtwert dar. Dieser sollte nicht ausgereizt werden!