Suche

Krätze

Was ist Krätze und wie sieht sie aus?

  • Die Krätze, medizinisch auch Skabies genannt, ist eine ansteckende Hautkrankheit. Verantwortlich dafür sind die 0,3 bis 0,5 mm kleinen Krätzmilben, die sich in die obere Hautschicht des Menschen eingraben.
  • Die Milben leben vier bis acht Wochen in Tunneln in der Haut. In dieser Zeit legen sie Eier und Kot ab.
  • Bemerkbar macht sich die Krätze aber erst nach zwei bis fünf Wochen.
  • Betroffene klagen über starken Juckreiz, vor allem in der Nacht. Es bilden sich kleine rötliche Bläschen oder Knötchen. Manchmal sind dünne dunkle Gänge sichtbar. Durch das häufige Kratzen entstehen meist Hautauschläge und/oder Krusten.
  • Die Erkrankung ist nicht gesundheitsgefährdend, aber sehr lästig und unangenehm.
  • Die Milben verbreiten sich dort, wo Menschen auf engem Raum zusammen leben.
  • Ohne Wirt sterben die mikroskopisch kleinen Tierchen nach knapp ein bis drei Tagen ab. Sie lassen sich allerdings nicht abwaschen.
  • Befallen sind vor allem Zwischenräume von Fingern und Fußzehen, Handgelenke, Knöchel, Achseln, Ellenbogen, Brustwarzen und Genitalien. Insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern können auch der behaarte Kopf, das Gesicht sowie Hand- und Fußflächen betroffen sein.

Was kann ich dagegen tun?

  • Die Krätze kommt weltweit vor und betrifft Menschen jeden Alters. Erkrankungen häufen sich typischerweise in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten oder Schulen.
  • Betroffene sollten umgehend einen Arzt aufsuchen. Auch Familienmitglieder und engere Kontaktpersonen sollten sich von einem Arzt untersuchen lassen.
  • Die verschriebenen Medikamente sollten ordnungsgemäß und nur in Rücksprache mit einem Mediziner verwendet werden.
  • Kleidung, Unterwäsche, Handtücher und Bettwäsche sollten einmal täglich gewechselt und bei mindestens 60°C gewaschen werden. Im Anschluss kann man, wenn vorhanden, einen Trockner benutzen.
  • Gegenstände mit längerem Körperkontakt wie Schuhe oder Plüschtiere, die nicht gewaschen oder gereinigt werden können, sollten für 7 bis 14 Tage bei über 21°C in verschlossenen Plastikbeuteln trocken gelagert werden.
  • Sie können die Beutel auch für mindestens 48 Stunden in die Gefriertruhe legen. Durch die Kälte sterben die Milben ab.
  • Polstermöbel, Kissen und Teppiche können mit dem Staubsauger gereinigt werden oder sollten für mindestens zwei Tage nicht benutzt werden.
  • Personen, die an Krätze erkrankt sind oder bei denen der Verdacht auf Krätze besteht, dürfen Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen oder Kindergärten vorübergehend nicht besuchen oder dort tätig sein.
  • Betroffene müssen die Gemeinschaftseinrichtung über die Erkrankung und auch über den Verdacht auf eine Erkrankung informieren.
  • Gemeinschaftseinrichtung können Informationen über das zuständige Gesundheitsamt einholen.
  • Der behandelnde Arzt legt nach einer erneuten Untersuchung fest, ob und wann Betroffene die Gemeinschaftseinrichtung wieder besuchen oder dort tätig sein dürfen.

Im Vorfeld sind Schutzmaßnahmen gegen die Krätze kaum möglich, da die Erkrankung bereits unbemerkt vor Beginn der Beschwerden übertragen wird.

 

Informationen zur Krankheit in vielen Sprachen (bitte bis zu Scabies/Krätze runterscrollen):

http://medi-bild.de/hauptseiten/Materialien.html

Wie man sich richtig eincremt:

https://www.staedteregion-aachen.de/fileadmin/user_upload/A_53/Dateien/532_Behandlung_von_Kraetze__Skabies__2017.pdf

Gesundheitsämter NRW:

https://www.lzg.nrw.de/service/links/gesundheitsaemter_nrw/index.html


Krätze