Suche

Was sich Kinder wünschen, um gesund zu bleiben

So bleibe ich gesund

In der frühen Lebensphase werden wesentliche Grundsteine für die Gesundheit, das Wohlbefinden und die gesunde Entwicklung von Kindern gelegt. Je jünger die Kinder sind, desto stärker sind ihre unmittelbaren Bezugspersonen, in erster Linie die Eltern, aber auch Bildungsinstitutionen angesprochen, um Heranwachsende zu gesundheitsverträglichen Verhaltensweisen und Alltagspraktiken zu motivieren.

Bei den Jugendlichen ist die Gesundheitskompetenz von der Bildung der Eltern und dem familiären Wohlstand, vor allem aber ihrer eigenen Bildung abhängig. Der Vermittlung von Gesundheitskompetenz in Regel- und Förderschulen kommt daher eine hohe Bedeutung zu.  Hierbei ist es wichtig, den hohen Anteil von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlicher Literalität zu berücksichtigen, der unter anderem durch die Fluchtbewegungen in den letzten zwei Jahren stark angestiegen ist.

Gesundheitskompetenz (Health Literacy) wird unter Public Health Gesichtspunkten heute als wichtige soziale Gesundheitsdeterminante verstanden, um sozial bedingte Ungleichheit von Gesundheitschancen zu verringern.

Einige Health-Literacy-Aspekte sind partiell in das neue Projekt „Ich kenn mich aus“ eingeflossen. Beispielsweise geht es darum,

a) Wissen über Sinn und Zweck von Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen,
    Gesundheitsinstitutionen und deren Angebote zu vermitteln,

b) Kommunikationsfähigkeiten rund um den Arztbesuch aufzubauen und

c) zu gesunder Lebensführung und Hygiene zu motivieren.