Suche

Sprachfähigkeit als Schlüssel zur Patientensouveränität

In der Arztpraxis Foto: Susanne Legien

Das Projekt: „Ich kenn mich aus“ 

Die Entwicklung einer inklusiven Schul- und Unterrichtskultur sowie die Integration einer wachsenden Zahl von Kindern mit Migrationsgeschichte und Fluchterfahrung, die Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache lernen, sind Aufgaben, die neue Formen der Unterrichtsgestaltung erfordern. Nach mehr als 15 Jahren Praxiserfahrungen mit unseren Materialmappen zu den Themen „Menschlicher Körper/Beim Arzt“, „Bewegung und Entspannung“, „Essen und Ernährung“, „Ich-Stärkung/Suchtprävention“ und „Sexualerziehung“ scheint uns eine Überarbeitung und Erweiterung des Materials von Gesund macht Schule im Sinne dieser neuen Herausforderungen angezeigt.

Eine interdisziplinär zusammengesetzte Expertengruppe hat im November 2015 auf Einladung von Ärztekammer Nordrhein und AOK Rheinland/Hamburg die Arbeit aufgenommen und sowohl neue Themenfelder für den gesundheitsförderlichen Unterricht, als auch methodisch- didaktische Anforderungen an eine inklusive Schul- und Unterrichtskultur formuliert. Aus der Arbeit der Expertengruppe  ist  das Projekt „Ich kenn mich aus“ entstanden, das sowohl für die Erprobung von Ergänzungsmaterialien zum Thema „Menschlicher Körper/Beim Arzt“  mit neuen Unterrichtsformen steht, als auch für neue Formate der Elternarbeit und Fortbildungen.

Im Rahmen des Projektes „Ich kenn mich aus“ sollen die neuen Angebotsformen evaluiert und auf Akzeptanz seitens der Lehrkräfte, Eltern und Schülerschaft geprüft werden. Die Auswertung der Ergebnisse soll nach und nach zu einer Überarbeitung aller Themen und Angebote bei Gesund macht Schule führen. Ziel ist die Stärkung einer gesundheitsförderlichen Sprach- und Handlungskompetenz aller Kinder und deren Eltern.

Topnoten für "Ich kenn mich aus"

Im letzten Jahr haben wir Ihnen mit „Ich kenn mich aus“ erstmalig differenziertes Arbeitsmaterial in Form von Fotokarten und Arbeitsblättern in digitaler Form angeboten. Eine Befragung zu den Fortbildungen und Materialien ergab Bestnoten weiter Die Lehrerfortbildung zu dem Material wurden mit 1,3 (Skalierung nach Schulnoten) und die Fotokarten plus Material ebenfalls mit 1,3 als sehr hilfreich für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache und für Kinder mit Förderbedarf Sprache bewertet.

Das motiviert uns, nachzulegen: Alle Schulen erhalten noch im Herbst ein Begleitheft zu dem Material von „Ich kenn mich aus“ und wir bieten für das erste Halbjahr wieder Fortbildungen an. Die Termine finden Sie hier.  

Topnoten für „Ich kenn mich aus“

Im letzten Jahr haben wir Ihnen mit „Ich kenn mich aus“ erstmalig differenziertes Arbeitsmaterial in Form von Fotokarten und Arbeitsblättern in digitaler Form angeboten. Eine Befragung zu den Fortbildungen und Materialien ergab Bestnoten. weiter

Gesundheitskompetenz von Kindern stärken
Dr. med. Oliver Funken, Vorsitzender des Ausschusses Prävention und Gesundheitsberatung der Ärztekammer Nordrhein: "Wir möchten Kinder mit diesem neuen Ansatz zunehmend in die Lage versetzen, alltägliche Anforderungssituationen rund um das Thema Gesundheit sprachlich zu durchdringen und sachkompetent zu bewältigen."