Suche

Sexualerziehung

Schon gewusst? Patenärztinnen
und Patenärzte beantworten in anonymen
Fragestunden alle Fragen von uns.


In den vergangenen 50 Jahren hat sich der Beginn der Pubertät bei Mädchen und Jungen um etwa 12 Monate nach vorne verlagert. Bei guter Ernährung und Gesundheitsversorgung entwickeln sich Kinder besser und schneller. Mädchen und Jungen reifen immer früher zu Erwachsenen heran.

Schulische Sexualerziehung in Absprache mit den Eltern muss diese Veränderungen berücksichtigen und gegebenenfalls schon in den zweiten und dritten Klassen der Grundschule darauf reagieren. Eine wichtige Aufgabe sollte sein, die heranwachsenden Kinder liebevoll und kompetent auf die zu erwartenden körperlichen und seelischen Veränderungen zu Beginn der Pubertät einzustellen und an die erwachsende Sexualität heranzuführen.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen exemplarisch Elternbeteiligung im Rahmen der Sexualerziehung in der Schule vor.


Projektbeispiele