Suche

Kinder in Bewegung: Gute Noten für die Fitness

Aktion in Aachen: Seilhüpfen als Pausenspaß

Aktion in Aachen: Seilhüpfen als Pausenspaß

Schuldaten

Katholischen Grundschule Mataréstraße in Aachen
175 Kinder, 9 Lehrerinnen und Lehrer

.

Ausgangslage

„Schüler bewegen sich zu wenig, da helfen auch drei Stunden Schulsport in der Woche nichts“, stellt Anita Stützer fest, Leiterin der Grundschule.

Projektziele

Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern bewusst machen, wie wichtig Bewegung und gesunde Ernährung sind. Und dass es alternativ zu Fernsehen und Computer attraktive Bewegungsmöglichkeiten gibt.

Projektbeschreibung

Projektwoche vom 17. bis 21. Mai 2005 mit dem Motto „Gesund und fit – mach mit“.

Jeden Morgen versammelten sich die SchülerInnen zuerst für gemeinsame Bewegungsaktivitäten auf dem Schulhof. Neben der Freude an Bewegung hatte dabei jeder den Ansporn, sich optimal auf den Hüpfwettbewerb vorzubereiten. Am abschließenden Präsentationstag galt es zu klären: „Wer am längsten hüpfen kann“.

Viele Kinder befassten sich anschließend mit Bewegungsthemen. Die Gruppe „Körper in Bewegung“ etwa besprach verschiedene Sportarten, erprobte die Beweglichkeit des Körpers und fertigte Skulpturen aus Pappmaché an; die Gruppe „Füße fit gemacht“ erkundete, was die Füße leisten und erstellte einen Fußparcours. Andere SchülerInnen gingen Gesundheits- und Ernährungsfragen nach.

Auch Eltern kamen in Bewegung

Unterstützt wurden die Lehrerinnen von der AOK, engagierten Eltern und Sponsoren. Die Ärztekammer vermittelte einen Patenarzt. Auf einem gut besuchten Elternabend verdeutlichte Kinderarzt Dr. Volker Siller, wie wichtig Bewegung und Ernährung für die normale kindliche Entwicklung sind. „Nur wenn sich beides in Schule und Elternhaus sinnvoll ergänzt, können sich Kinder altersgerecht entwickeln. Ganz nach dem Motto ‚Beweg dich, um zu lernen‘“, so der Mediziner. Nachdem er Möglichkeiten aufgezeigt hatte, was negativen Tendenzen und insbesondere Übergewicht vorbeugen kann, diskutierten alle Eltern und Lehrerinnen angeregt über praktische Lösungen in der Schule und für zu Hause. Zur Auflockerung führte Anita Stützer mit den Eltern ein Bewegungsspiel durch: „Jeder machte begeistert mit und erfuhr, wie gut eine Bewegungseinheit tut.“

Ergebnisse

Alle Beteiligten beurteilten die Woche inklusive Präsentationstag als Gewinn. „Den Kindern hat es Spaß gemacht, sie freuen sich schon auf das nächste Projekt“, resümiert Anita Stützer. „In den Pausen ist Seilhüpfen wieder attraktiv und spontane Bewegungspausen sowie gesunde Ernährung werden weiterhin große Bedeutung im Schulalltag haben.“

Zurück zur Übersicht