Medienfortbildung mit dem Schwerpunkt digitales Wohlbefinden

am 28.03.2022, 19:00 - 21:00 Uhr

Kennen Sie das auch von sich: eigentlich sollte das Smartphone schon längst Pause haben. Doch irgendetwas fordert immer unsere Aufmerksamkeit. Wir als Erwachsene spüren, dass der digitale Sog stark ist und es schwerfällt, zu widerstehen. Umso wichtiger wird es, dass wir auch Kindern als Einsteiger*innen in der digitalen Welt Hilfen geben. Was tut uns bei der Nutzung digitaler Geräte gut und wann hört ein Wohlbefinden auf? Welche technischen Mechanismen stecken hinter den Verlockungen und wie beeinflusst „digitale Aufmerksamkeit“ unsere Emotionen? 

Diesen Fragen gehen wir in der Online-Medienfortbildung auf den Grund. Sie erfahren, wie Sie mit Eltern ins Gespräch kommen, aber auch Kindern vermitteln können, bei digitalen Aktivitäten auf sich selbst zu achten: genau wie im Straßenverkehr, beim Sport oder der Ernährung. Zusammenhänge erkennen und Mut zum „Nein“-Sagen entwickeln, sind grundlegende Voraussetzungen für ein digitales Wohlbefinden – für Kinder wie für Erwachsene.

Referentin des Abends ist Kristin Langer, Mediencoach bei der Bundesinitiative „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht“.