Suche

Kindergesundheit


Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Ich-Stärke sind die Basis für die Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes. Primarschulen können diese Entwicklung fördern, in dem sie Kindern einen sicheren und geschützten, sozialen Raum zur Selbsterfahrung eröffnen. Die Auseinandersetzung mit dem Thema "Menschlicher Körper/Beim Arzt" ermöglicht

  • vielfältige Körper- und Sinneserfahrungen
  • altersgerechtes Körperwissen
  • das Erkennen eigener Fähigkeiten und Grenzen
  • die Bewusstwerdung eigener und fremder Gefühle
  • Wissen über den Alltag einer Arztpraxis/eines Kinderkrankenhauses
  • den Abbau von Angstgefühlen im Rahmen von Untersuchungssituationen in Praxis und Krankenhaus

Um Schulen den Einstieg in das Thema zu erleichtern, hält Gesund macht Schule eine Materialmappe zum Thema "Menschlicher Körper/Beim Arzt" bereit. Leitmotiv der Unterrichtsreihe "Beim Arzt" ist die Stärkung der Patientenrolle durch den Aufbau der Fähigkeit zu sachlicher und zielgerichteter Kommunikation, zur Artikulation eigener Befindlichkeiten und Wünsche. Durch Besuche der Patenärztinnen und Patenärzte im Unterricht oder bei einem Praxis- oder Krankenhausbesuch können Kinder Ängste bzgl. bestimmter Untersuchungssituationen überwinden und ein Verständnis für bestimmte Untersuchungen gewinnen.

Die Stundenbilder und Unterrichtsvorschläge verdeutlichen auch, wie die Patenärztinnen und Patenärzte in das Programm eingebunden werden können.

Unter Anleitung der Patenärztinnen und Patenärzte erforschen Kinder ihre Sinnes organe

Unter Anleitung der Patenärztinnen und
Patenärzte erforschen Kinder ihre Sinnes-
organe.

Die Materialien zum Thema "Menschlicher Körper" regen die Kinder an, sich mit dem eigenen Körper, den sinnlichen Wahrnehmungen und den körperlichen Möglichkeiten und Grenzen auseinanderzusetzen und zu einem positiven Körpergefühl zu kommen.

Hintergrund

Aus einer Repräsentativbefragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bei 14- bis 17-Jährigen aus dem Jahr 2006 geht hervor, dass Mädchen mit ihrem Aussehen kritischer umgehen als Jungen. Der Aussage "Ich fühle mich wohl in meinem Körper" stimmen fast zwei von drei Jungen zu (62 Prozent), jedoch nicht einmal die Hälfte aller Mädchen (46 Prozent). Sie wählten eher die Antwort "trifft teils-teils zu".

Besuch in der Arztpraxis

Beim Praxisbesuch haben die Kinder die Möglichkeit zu erfahren, was sich hinter einem EKG verbirgt, wie viel Kraft man braucht, um Lungenvolumen zu messen oder wie Verbände angelegt werden. Wenn ihnen in der Arztraxis Untersuchungssituationen begegnen, die sie schon einmal erlebt oder davon gehört haben, so können sie gezielt fragen und sich Zusammenhänge erklären lassen.

Dr. med. Dorothee Kemper-Buchholz,
FA Allgemeinmedizin, Essen

Kinderfragen

Beliebte Fragen, die die Kinder in der Praxis der Patenärztinnen und Patenärzte immer wieder stellen:

Wie viele Krankheiten gibt es?

Was untersuchen sie bei Kindern?

Warum werden wir bei den Untersuchungen immer gemessen und gewogen?

Was kann man im Ohr sehen?

Können grüne Augen besser sehen als blaue Augen?