Suche

Projekt

„Mein Körper – Schwerpunkt Sexualität“

Schuldaten

KGS Edith-Stein-Schule,
Kirchenkamp 7–9, 50226 Frechen
E-Mail: edith-stein-schule.frechen@schulen-koeln.de

2–3-zügig, 263 Schüler

Ausgangslage

In der Schule haben Lehrer- und Elternschaft im Schuljahr 2001 den Runden Tisch "Gesundheit" eingerichtet, der über Themen der Schulgesundheit berät. Zweimal im Jahr kommt der Runde Tisch zusammen, um neue Projektthemen vorzuschlagen und vorzubereiten. Regelmäßig nehmen – auf die unterschiedlichen Themen bezogen – Fachleute unterschiedlicher Disziplinen (Ärzte, Psychologen oder Krankenschwestern) daran teil. Auf Initiative der Eltern wählte der Runde Tisch für das Schuljahr 2004/2005 das Thema "Menschlicher Körper - Sexualerziehung" als Schwerpunkt der Gesundheitsförderung. Die Eltern formulierten vor allem Unsicherheiten in der Erziehung und Sorge vor sexuellem Missbrauch als wichtigste Beweggründe für die Themenwahl. Die Lehrerinnen empfanden das Thema "Sexualität" als schwierig und hatten Bedarf, sich von außerschulischen Partnern Hilfe zu holen.

Projektziele

Gemeinsam mit den Eltern am Runden Tisch erarbeiteten die Lehrerinnen ein Programm, das Schülern und Eltern mehr Sicherheit in dem Thema verschaffen sollte.

Folgende Lernziele legten Eltern und Lehrer fest:

Die Schüler sollen

  • ihren Körper näher kennen lernen,
  • gezielte, gut fundierte Aufklärung bekommen,
  • Strategien zum Schutz vor sexuellem Missbrauch kennen lernen,
  • Angebote zum Besuch von Selbstverteidigungskursen erhalten.

Die Eltern sollen

  • Informationen über sexuellen Missbrauch erhalten.

Die Lehrer sollen

  • Hilfe von außerschulischen Partnern bekommen.

Projektbeschreibung

Anhand dieser Zielformulierungen hat der Runde Tisch Gesundheit folgende Kooperationspartner eingeladen:

  • Kommissariat "Vorbeugung"
  • Patenarzt Dr. Ley über "Gesund macht Schule"-Projekt
  • Ev. Beratungsstelle der Stadt Frechen
  • Verein zur Gewaltprävention WSD
  • Feuerwehr Frechen

und gemeinsam mit diesen Partnern Maßnahmen für die Umsetzung in der Schule geplant.

Folgende Veranstaltungen fanden im Schuljahr 2004/2005 statt:

  • Jede Klasse arbeitete zum Thema "Mein Körper – Meine Gefühle". Der Patenarzt Dr. Ley ging in jede Klasse und referierte vier Schulstunden über den Körper. Hauptschwerpunkt war die Sexualaufklärung, alle körperlichen Vorgänge während der Pubertät bei Jungen und Mädchen. Dr. Ley hat seine Informationen sehr gut auf die jeweilige Klassenstufe abgestimmt – die SchülerInnen nahmen ihn als Arzt, der zu dem Thema Sexualität spricht, ganz besonders ernst.
  • Jede Klasse veranstalte ein Programm zur "ersten Hilfe". Der Patenarzt Dr. Ley führte in jeder Klasse die Erstversorgung vor. Die Klassenlehrerinnen übten dies weiter. Die 3. und 4. Klassen bereiteten eine "Erste-Hilfe-AG" vor, die im Schuljahr 2005/06 lief und mit einem großen Erste-Hilfe-Projekttag am 16.6.06 abschloss und die ganze Schule mit einbezog (Stationenlernen mit Elternmithilfe, Krankenschwestern, Sanitäter).
  • Jede Klasse besuchte mit Eltern die Ausstellung "Petze" zu "sexuellem Missbrauch", die an die Schule geholt wurde und auch für andere Schulen zugänglich war.
  • Für die Eltern referierte Herr Wolf vom Kommissariat "Vorbeugung" an einem Abend über sexuellen Missbrauch. Es haben etwa 40 Eltern an dem Infoabend "Sexueller Missbrauch" teilgenommen. Es war eine sehr lebhafte Diskussion. Der Abend war vielen Eltern zu kurz.
  • Der Sportverein WSD richtete zwei Kurse zur "Selbstbehauptung für Kinder" mit Selbstbehauptungs- und Sicherheitstraining an der Schule ein. Auch in den Folgeschuljahren bot der WSD einen Fortgeschrittenen- und einen Anfängerkurs an. Die Kinder nehmen an diesem Kursangebot hochmotiviert teil und haben sich deutlich positiv verändert. Die Eltern geben ein durchweg positives Feedback. Die Kursgebühr von 49 Euro war kein Hinderungsgrund der Teilnahme. Der Förderverein der Schule würde bei Bedürftigkeit einspringen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass eher die kostenpflichtigen Angebote angenommen werden.

Ergebnisse

Alle vom Runden Tisch Gesundheit geplanten Maßnahmen konnten umgesetzt werden. Durch die enge Einbindung der Eltern haben alle Maßnahmen eine hohe Akzeptanz bei Schüler und Eltern gehabt. Die Erst-Hilfe-AG und die Selbstbehauptungskurse werden im neuen Schuljahr weiter laufen. Der Runde Tisch Gesundheit hat sich etabliert. Gesundheitsförderung ist in das Schulprogramm aufgenommen.

Kooperationspartner

Patenarzt, Dr. Ley, aus Gesund macht Schule- Projekt der Ärztekammer Nordrhein und der AOK Rheinland
Eltern, die Ärzte sind
Polizei, Kommissariat Vorbeugung
Feuerwehr, Rettungswagen
Ev. Beratungsstelle Frechen
Sportverein WSD

Verwendete Materialien

  • Projektmaterial "Sexualerziehung", "Menschlicher Körper/Beim Arzt" aus Projekt Gesund macht Schule
  • Bücher zum Thema "Sexueller Missbrauch" von Zartbitter e.V.
  • Die Petzeausstellung, die Mädchen und Jungen in kindgerechter Form über das Thema "Sexueller Missbrauch" informiert. (www.petze-kiel.de)

Zurück zur Übersicht