Suche

Projekt

Einrichtung eines „Müttercafés“

Klassenfrühstück mit Eltern: Die Kinder präsentieren, was sie in dem Ernährungs- unterricht gelernt haben.

Klassenfrühstück mit Eltern: Die Kinder
präsentieren, was sie in dem Ernährungs-
unterricht gelernt haben.

Kochen macht Spaß – auch für 150 Kinder

Kochen macht Spaß – auch für 150 Kinder

Schuldaten

GGS Müllenbach/Marienheide
Gervershagener Str. 16, 51709 Marienheide
E-Mail: ggs-muellenbach@t-online.de

2-zügig, 185 Schüler

Ausgangslage

Die GGS Müllenbach setzt im Schuljahr 2005/2006 den Schwerpunkt im Bereich der Gesundheitsförderung auf Elternmitarbeit. Kreative und aktive Elternarbeit erscheint uns im Rahmen von "Gesund macht Schule" besonders wichtig. Zum einen, weil wir beobachten konnten, dass ein großer Teil der Mütter und Väter in den Bereichen "gesunde Ernährung" und "Entspannung und Bewegung" nicht ausreichend informiert sind. Zum anderen, weil die Schule die Unterstützung des Elternhauses braucht, um den Erhalt präventiver Maßnahmen zu garantieren.

Projektziele

  • Einführung eines gesunden Schulfrühstücks
  • Präsentation der Arbeitsergebnisse zum Thema "Gesunde Ernährung" im Rahmen eines Schulfrühstücks für die Eltern
  • Mütterschulung zum Thema "Gesunder Pausensnack"
  • Einrichtung eines "Müttercafés", gestaltet durch die Schulpflegschaft


Projektbeschreibung

Im 2. Halbjahr des Schuljahres 2004/2005 wurden folgende Aktionen durchgeführt: In die Klasse 1a wurde eine Ernährungsberaterin aus dem Gesundheitsamt Gummersbach eingeladen, die mit den Kindern Grundlagen der gesunden Ernährung besprach und thematisch zum gesunden Schulfrühstück arbeitete. Zum Abschluss der Lerneinheit bereiteten interessierte Mütter mit der Ernährungsberaterin ein gemeinsames gesundes Schulfrühstück.

Im 1. Halbjahr 2005/2006 wurde das Thema wieder aufgegriffen. Eltern und Lehrer organisierten ein Klassenfrühstück in Verbindung mit einer Theatervorführung. Die Kinder zeigten dabei den Eltern, was sie in den Stunden mit der Ernährungsberaterin gelernt haben. Nach dem Frühstück erklärten sich einige Mütter spontan bereit, einmal pro Woche ein gesundes Schulfrühstück anzubieten.

Um den helfenden Müttern Sicherheit bei der vor allem mengenmäßigen Zubereitung eines Schulfrühstücks für 185 Kinder zu geben, suchten die Lehrer einen Kooperationspartner, der die Mütter entsprechend schulen konnte. Die Gasgesellschaft Aggertal stellte am 27.5.2006 die Räume für den Kochkurs zur Verfügung. Eine Ökothrophologin informierte die Mütter über Rezepte und Zubereitung und darüber, welche Mengen man für etwa 150 Schüler anbieten muss.

Die Resonanz auf diesen Kurs war so groß, dass Schulpflegschaft und Lehrerkollegium beschlossen, ein regelmäßiges "Müttercafé" einzurichten, um kontinuierlich gesundheits- und schulrelevante Themen in dieser Einrichtung zu besprechen sowie ein Weiterbildungsangebot für Mütter einzurichten.

Ergebnisse

Die große Bereitschaft der Mütter, die Schule bei der Durchführung eines gesunden Schulfrühstücks zu unterstützen, führte dazu, dass folgende Maßnahmen zur Weiterarbeit beschlossen wurden:

  1. Einrichtung eines regelmäßigen Müttercafés
  2. Einmal wöchentlich wechselndes Schulfrühstücksangebot für Schüler (z. B. Müslitag, Milchshake-Tag, Korntag, etc.)
  3. Mütterschulung zum Thema "Gesunder Pausensnack"
  4. Insgesamt höheres Engagement der Eltern für die Durchführung schulischer Aktivitäten

Kooperationspartner

Gesundheitsamt Gummersbach
Gasgesellschaft Aggertal
Ärztekammer Nordrhein
AOK Rheinland/Hamburg

Materialien

Rezepte und Anregungen für ein gesundes Schulfrühstück von der Gasgesellschaft Aggertal

Zurück zur Übersicht